*

Heute hatte ich ein Gespräch mit einem Betriebsleiter, der die letzten 6 Jahre seinen Standort aufgebaut, betreut und entwickelt hat. Wie ein Vater seine Familie, so umsorgte er alle Mitarbeiter und gleichzeitig ging ihm die Firma oft vor seine eigenen Bedürfnisse.

Das ist nun Vergangenheit.

Das Unternehmen hat nun einen neuen Eigentümer. Mit dem alten Chef sind auch die alten Strukturen verschwunden. Im neuen System wird viel zusammengefasst. Dabei wurde auch die Mitarbeiterzahl verkleinert. Für ihn, den Leistungsträger, bedeutete das das Ende seiner Tätigkeit. Mit 6 Betriebsjahren war er der jüngste im Führungsteam. Seine erarbeitete Sicherheit hat sich in Luft aufgelöst. 

Und die Zukunft?

Beim nächsten Arbeitgeber wird er als Neuzugang auf jeden Fall der sein, der bei einer Sozialauswahl wieder als erstes auf der Strasse steht. Die Chance, durch langjährige Betriebszugehörigkeit seinen Job abzusichern ist damit für immer dahin.

Das ist dann heute der Tag, an dem er beschließt: DAS PASSIERT MIR NICHT NOCH MAL.

Das ist der Tag, an dem er sich selbstständig macht. Zuerst nur dadurch, dass er über Alternativen zur Anstellung nachdenkt. Aber dieser Same wird wachsen. Und wenn er ein passendes Thema, eine attraktive Geschäftschance gefunden hat, dann wird er nicht zögern. Das ist dann der Absprung in die Selbstständigkeit. Auch hier weht ein starker Wind von vielen Seiten. Aber mit den richtigen Partnern lernt man schnell die passenden Segel zu    mehr...

Mancher fragt sich vor dem Einstieg in ein Franchisesystem, ob es überhaupt Sinn macht Geld dafür auszugeben. Das zielt auf die Überlegung ab, was bekomme ich denn dafür. Was ist das besondere, das der Franchisegeber mir gibt, was ich nicht auch selbst herstellen kann?

Dies wird vor allem dann gefragt, wenn es um wissensbasierte Systeme geht, wie Trainings-, Beratungs- oder Schulungskonzepte. Bei diesen Franchisekonzepten hängt die Antwort, wie immer, vom jedem einzelnen ab. Bei den Franchisesystemen wird natürlich auch im gleichen Markt gearbeitet, wie es häufig durch einzelne Berater erfolgt. Auf den ersten Blick sind daher viele Überschneidungen vorhanden. Es gibt aber doch einige wesentliche Unterschiede, die für den Franchisenehmer dann in der Summe den Ausschlag gegeben haben. Diese bauen Schritt für Schritt aufeinander auf und führen in der Konsequenz dann zum Erfolg.

  • Der Franchisegeber bietet eine permanente Weiterentwicklung der Produkte. Einzelunternehmern fällt dies schwer, da die nötige Zeit an anderer Stelle fehlt.
  • Es gibt einen Wissensaustausch zwischen den aktiven Partnern (best practice), der hilft erfolgreiche Strategien zu vervielfältigen und Fehlschläge zunehmend auszumerzen.
  • Die Vertriebsprozesse sind erprobt und es gibt Kennzahlen, die an jeder Phase erkennen lassen, ob die vorhandenen Methoden optimal genutzt werden, oder ob Schulungsbedarf besteht.
  • Die vorhandenen Erfolge der bestehenden Partner können von den neuen
    mehr...

Gerade Einzelunternehmer in Beratung und Service stoßen oft an Grenzen in der Kundenbearbeitung. Die große Freiheit, die die Selbstständigkeit mitbringt, wird dann zur Belastung, wenn die Anforderungen die persönliche Leistungsfähigkeit überschreiten drohen.

Dann ist guter Rat teuer und schnelle Hilfe gefragt. Wer zu diesem Zeitpunkt über ein Netzwerk verfügt, das unterstützen und ergänzen kann, ist klar im Vorteil. Franchisesysteme in der Beratung bieten diesen Vorteil meist vom 1. Tag an. in Ruhe Kaffee trinken - Job gut gemachtDas eröffnet dem Gründer zusätzliche Möglichkeiten. Besonders unter dem Blickpunkt der Skalierbarkeit von Aufträgen ist ein funktionsfähiges und eingespieltes Netzwerk von Partnern unbezahlbar.

Franchisenehmer, die in dieser Umgebung starten, haben mehr und größere Kunden zur Auswahl. Die Angst, die Wünsche des Kunden können aufgrund der manpower nicht erfüllt werden, besteht dann nicht. Im Gegenteil: es können größere und damit zahlungskräftigere Kunden bedient werden. Bei diesen Projekten ergibt sich normalerweise eine bessere Rendite und eine längerfristige Auslastung. So wird die Einnahmenseite planbarer und sicherer.

Diese Frage stellen sich viele Selbstständige eher heimlich. Mancher befürchtet, die aktuellen Schwierigkeiten sind ein persönliches Schicksal. Andere fragen sich, an wen sie sich mit so einer Frage überhaupt wenden kann.

Da sind Franchisenehmer besser versorgt. Hier besteht immer die Möglichkeit, auf die Erfahrung von Partnern zurück zu greifen. Damit kann man doppelte Fehler vermeiden.

Bei den besonders erfolgreichen Systemen wird dieser Wissenstransfer regelmäßig unterstützt. Hier gibt es Partnertreffen und Arbeitsgruppen zu speziellen Problemen. Im Idealfall werden so die erzielten Erfolgte vervielfältigt und mögliche Fehler vermieden.

Wie gut, wenn man immer jemand hat, den man fragen kann. Der die aktuellen Schwierigkeiten schon selbst gelöst hat und genau versteht, was einen Kopfzerbrechen macht. Dies ist ein weiterer Vorteil eines Systems.

Ideen mit geringen laufenden Kosten

1. Franchise aus dem Home-Office

Sie haben kein Interesse an einem teuren Restaurantkonzept oder an einem aufwendigen Handelssystem? Dann suchen Sie nach etwas, was Sie von zu Hause aus durchführen können. Es gibt Beratungssysteme, wie Unternehmens- oder Franchise-Berater, sowie E-Commerce-Franchises wie den Gesundheitshandel.

Weil Sie hier in der Regel kein Inventar und definitiv keine Einzelhandelsflächen benötigen, halten diese "home-office" Franchisesysteme Ihre Kosten niedrig. Das bedeutet, dass mehr Gewinn in ihrer Tasche landet!

2. Die Reinigungssysteme

Hier benötigen Sie ebenfalls keine Büroflächen, um mit einer Reinigungs- oder Dienstleistungs-Franchise zu starten. Das ist daher eine weitere gute Option für ein Franchisesystem, das nur geringen Fixkosten verursacht. Die gängigen Marken haben zudem relativ geringe Startkosten und im laufenden Franchising - auch dauerhaft bezahlbarBetrieb fallen nicht viel mehr als Service Kosten an.

Jenseits der Franchisegebühr benötigen Sie lediglich ein Fahrzeug, denn Sie müssen zu den Kunden kommen, sowie die Werkzeuge für Ihre Tätigkeit (Reinigungsmittel, Mopp, etc.).

3. Die Business Service Franchise

Viele Business Dienstleistungen benötigen ebenfalls keine eigenen Büroflächen, obwohl es natürlich eine Option ist. So gibt es neben Werbematerialien und Postdienstleistungen weitere Themen im B2B Bereich, die angeboten werden können.

Wenn Sie Freude am Umgang mit Unternehmen haben, ist

    mehr...

Was ist die Stärke eines Teams? Das sind im wesentlichen die verschiedenen Fähigkeiten der Einzelnen, sowie die sinnvolle Arbeits(ein)teilung.

Sehr viele Franchisesysteme nutzen das schon seit vielen Jahren erfolgreich.

Ein Beispiel aus der Beratung: Erfolg in der Stadt - durch Synergien und Spezialisierung

Kosteneinsparung im Mittelstand - die einzelnen Unterthemen werden durch Fachleute und Spezialisten bearbeitet. So bleibt dem Franchisenehmer die Koordination. Der Zugriff auf Spezialisten aus dem System erlaubt es zudem, größere Kunden zu akquirieren, ohne die Sorge zu haben, man wäre der Menge an Aufgaben dann nicht gewachsen.

Diese Methode erlaubt es, deutlich schneller erfolgreich zu arbeiten, als dies alleine möglich wäre. In guten Systemen erhalten Sie also eine Abkürzung zum Erfolg. Die funktionierenden Techniken können vervielfältigt werden. Die Fehler werden im Idealfall nur einmal gemacht. Das bringt alle voran.

Das wünscht sich wohl jeder. Einen Sicherheitsgurt plus einen Fallschirm plus eine Garantie plus eine Versicherung für alle Fälle. Das Bild vom Unternehmer und von der Geschäftsgründung ist immer geprägt von den Begriffen RISIKO und VERLUST.

Franchise Erfolg ohne Risiko - geht das?Der Erfolg jedes Unternehmens liegt in der Vorbereitung. Es ist unstrittig, dass bei einem erfolgreichen Franchisesystem die möglichen Fehler bekannt sind und daher entsprechend Vorsorge getroffen werden kann. Die bereits gestarteten Partner sind zudem eine wertvolle Hilfe, wenn es darum geht, praktische Tipps und Kniffe aus erster Hand zu beziehen.

Beim Franchising hilft man sich gerne, denn

1. man nutzt die Synergien des Systems

2. will man lieber erfolgreiche Kollegen

3. stärken gemeinsame Erfolge die Reputation aller

4. profitiert der Franchisegeber am meisten von erfolgreichen Partnern

Somit ist hier eine echte win-win Situation, die die Zusammenarbeit beflügelt. 

Das einzige unkalkulierbare Risiko ist in diesem Team letztlich der neue Franchisenehmer. Kann er die zur Verfügung gestellten Mittel und Konzepte zu 100% umsetzen? Das entscheidet über den Erfolg. Die bisher gemachten Erfahrungen anderer zu den eigenen zu machen. Daher sind Eigenschaften wie Teamfähigkeit und Lernwilligkeit zwingende Voraussetzungen für den Start.

Betrachten wir dagegen die Punkte SICHERHEIT und GEWINN. Gelingt es das erprobte Konzept anzuwenden, dann werden die Kunden sicher gewonnen. Ihre Bedürfnisse werden mit

    mehr...

Den aktuellen Platz verlassen. Den "sicheren" Job aufgeben. Neue Kontakte finden und neue Gewohnheiten annehmen.

Das ist für viele wie der Gang durchs Feuer. Das macht Angst und man will oft warten, bis die Situation "besser" passt oder es sollte besser nur von Spezialisten gemacht werden.

Doch jeder Profi hat als Amateur begonnen. Als blutiger Anfänger hat er Fehler um Fehler ausgemerzt, bis er nun souverän agiert. Es ist verständlich, dass man bei der Wahl des Broterwerbs diese Fehler vermeiden möchte.

So bietet sich die Nutzung der Erfahrung eines Franchiseunternehmens an, denn diese Profis teilen ihr Wissen. Damit wird der Lauf durchs Feuer eher ein Spaziergang über weiches Moos. Die Fehler wurden bereits gemacht. Wer bereit ist, die Erfahrungen anderer zu nutzen, ist erfolgreicher.

Nicht umsonst erkennt Konfuzius vor vielen Hundert Jahren:

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: 
erstens durch nachdenken, das ist der edelste,
zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste,
und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.

Da will ich allen nur wünschen, dass Sie den leichtesten Weg auch finden.

Wer heute sein eigenes Geschäft aufbauen will, muss viele Bereiche professionell abdecken. Besonders Gründer mit "eigener Idee" stellen dann fesohne Plan keine Gründung - Franchising gibt einen klaren Fahrplan zum Erfolgt, dass neben ihrer Kernkompetenz unzählige Fallstricke lauern. Von Finanzamt bis Werbung, von Wettbewerb bis Verträgen. Diese Themen lassen viele Startups häufiger straucheln, als die ursprüngliche Geschäftsidee. Von einem Existenzgründer wird heute vieles verlangt, mit dem er als Angestellter nie Berührung hatte. Dabei ist die monatliche Umsatzsteuer Voranmeldung noch eine der leichteren Übungen.

Franchisesysteme bieten an dieser Stelle ein Musterbeispiel dafür, was und vor allem, wie man an ein Geschäft herangehen kann. Bei den eigenen Neugründungen werden mögliche Fehler immer besser schon im Vorfeld vermieden. Das ist dann für neue Franchisenehmer ein bequemer, erprobter Weg.

Es schadet sicher nicht, wenn man vor der eigenen Gründung prüft, ob es schon ähnliches am Markt gibt, um sich dadurch schneller an den Start zu bringen. Die intensive Auseinandersetzung mit den Facetten einer funktionierenden "Blaupause" hilft zu entscheiden, ob man sich für dieses Franchisesystem soll. Selbst wenn man nicht unter das Dach der Systempartner schlüpft, der Wissensgewinn für einen einen Start ist in jedem Falle vorhanden.

Steine am Strand - Freiheit durch FranchisingDas ist der uralte Menschheitstraum: Freiheit

Eines der grossen Symbole dafür ist der Blick aufs weite Meer. Der Horizont ist dabei die einzige, akzeptierte Grenze.

Aber Freiheit bedeutet nicht, die Abwesenheit von Verpflichtungen. Im Gegenteil. Denn wenn ich meine Freiheit nutze, dann bin ich auch dafür verantwortlich, WIE ich das tue.

So kann ich als freier Mensch entscheiden, was ich wann tue und trage die Konsequenzen. Damit ich in unserer Gesellschaft auch Geld VERDIENE, muss ich anderen dienen und Nutzen stiften.

Wie gut, wenn ich dabei auf Methoden zugreifen kann, die erprobt sind und funktionieren. Das ist für Selbstständige die Nutzung von Franchisesystemen. Nicht neu erfinden, sondern mit Erfolg anwenden. 

Ist das nicht einfacher? Es darf auch leichter gehen.

Freiheit - das einzige was zählt

Wie tief uns die Freiheit bewegt, besonders wenn wir sie nicht mehr besitzen, das beschreibt Marius Müller Westernhagen in seinem Lied "Freiheit". Einfach nur zuhören und mitfühlen.

Es gibt auch für Sie das richtige Franchisesystem.

Am Ende des Weges zählt der Erfolg - mit Franchising

Doch bis dahin führt manch langer Weg. Wir helfen Ihnen, die richtigen Abzweigungen zu finden.

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon
Blog Widget Rückruf Service
blockHeaderEditIcon

Franchise Spezialist Jürgen Nastvogel meldet sich persönlich bei Ihnen - er findet Ihr passendes System

Rückruf Service

Hinterlassen Sie uns Ihren Wunschtermin, wann Sie in Ruhe über Franchising sprechen können.
Gerne rufen wir Sie zurück.
Damit Sie die persönlichste Beratung bekommen.

Text3 Coaching Angebote
blockHeaderEditIcon

Coaching

persönliches Unternehmer-Coaching
individuelle Zielgespräche
V
isionboard erstellen
Kfw gefördertes Gründer-Coaching

Bottom2 Beratung persönlich
blockHeaderEditIcon
Jürgen Nastvogel, Ihr Berater im Franchise Dschungel. Schnell das richtige Franchise System finden.

Beratung - höchstpersönlich

Ihre Fragen werden von langjährigen Experten und Spezialisten beantwortet. So finden Sie schnell und effizient das richtige System, den passenden Franchisegeber.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail